Hypnose

Was ist Hypnose?
Hypnose beruht auf der Fähigkeit des Gehirns, sich in tiefer Entspannung auf eine Aktivität so zu fokussieren, dass bestimmte Bereiche im Gehirn hoch aktiv sind, während andere Bereiche in ihrer Aktivität heruntergeregelt werden. Hypnose ist also ein natürlicher Zustand.


Hypnotische Zustände aktivieren das Denken in Bildern, sowie die tiefe körperliche Entspannung. Damit können wir in Hypnose gut das Erleben von Aktivitäten, die eine Herausforderung für uns darstellen durchgehen und andere störende Einflüsse komplett ausblenden, bzw. lernen damit gut umzugehen, so dass wir in Balance bleiben


Weiters können eine Vielzahl vom körperlichen Prozessen durch mentale Prozesse reduziert und gemildert werden. Unsere Körpervorgänge sind besonders gut in tiefer Entspannung und besonders mit der Regulierung unseres vegetativen Nervensystems beeinflussbar. Starke Schmerzempfindlichkeit entsteht gleichfalls durch eine starke Fokussierung, in diesem Fall auf den Schmerz. Hier spricht man von einer Problem-Trance. Problem-Trancen sind Bestandteil einer Fülle von Problemen. Hier geht es um eine Enthypnotisierung und die Veränderung der Problem-Trance in eine Lösungs-Trance, in dem man in Kontakt mit seinen Ressourcen und Fähigkeiten ist


Anwendungen für klinische Hypnose
Ängste (Flugangst, Prüfungsangst, Sprechangst, etc.)
Panik
Psychosomatische Beschwerden (Spannungskopfschmerz, Schlafstörungen, Magen-Darm Beschwerden, stressbedingter Bluthochdruck, Rückenschmerzen)
Unerfüllter Kinderwunsch
Schwangerschaftsbegleitung, Geburtsvorbereitung
Stressbelastung und Erschöpfung, Belastungsstörungen
Chronischer und akuter Schmerz
Essstörungen
Krankheitsbegleitung unterstützend zu medizinischen Therapien
Störungen und Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter (z.B. Schulangst, Einnässen,..)
Selbstwertstärkung und Ressourcenaktivierung